www.unterfinanzierung.de

                      Bildungskongress 2017

 

Bildungskongress 2017

 Planung Stand Juni 2016
Öffnen

 

 

(verwandte) Veranstaltungen 

Bundeskongress Schulsozialarbeit

04./ 05. Dezember 2015

Dortmund

Schulsozialarbeit ist eines der dynamischsten und innovativsten Wachstumsfelder der sozialen Arbeit. Allerdings leidet Schulsozialarbeit oftmals unter fragilen Konstruktionen mit projektgebundenen Stellen und befristeter Finanzierung. Es ist an der Zeit, Schulsozialarbeit
systematisch auszubauen und professionell zu etablieren. 

Programmheft Öffnen

 

Bundesweiter Fachkongress Kinder- und Jugendarbeit 2016

26. - 28. September 2016

Programmheft Öffnen

 

Startseite Öffnen

 ======================================

 Deutscher Städtetag

 

Münchner Erklärung des Deutschen Städtetages

2012
Öffnen

 

Kommunale Finanzlage und föderale Finanzbeziehungen

 

"Wir wollen Entwicklungschancen für alle Städte in Deutschland. Wir teilen uneingeschränkt die Auffassung von Bund und Ländern, dass die Zukunftschancen der Kinder in unserem Land nicht davon abhängen dürfen, in welcher Kommune oder Region sie aufwachsen."

15.06.2016

Öffnen

 

 

Schlaglichter aus dem Gemeindefinanzbericht 2015

" Die Kommunen müssen verhindern, dass sich Bund und Länder gegenseitig die Verantwortung zuschieben und dass Bund und Länder als Folge dessen die betroffenenKommunen bzw. ihre Bürgerinnen und Bürger mit ihren Problemen allein lassen. Hier sind Bund und Länder aufgefordert, sich über ihre jeweiligen Aufgaben zu einigen. Um es deutlich zu sagen: „Leerstellen“, d. h. unstrittig zu erledigende Aufgaben, sind ohne die Benennung einer hierfür politisch verantwortlichen Ebene in einem föderalen Staat schlichtweg inakzeptabel."

Öffnen 

==============================

 

Bayerischer Städtetag 


Ohne Städte ist kein Staat zu machen

Forderungen an Bund und Land 2013
Öffnen  

 

Positionen des Bayerischen Städtetages 2014 ... Abschaffung des Kooperationsverbots Bildung ist eine gesamtstaatliche Aufgabe. ...  Der Bund muss in die Lage versetzt werden, sich im Bereich Bildung finanziell engagieren zu können.

Grundgesetzänderung zur Schaffung der verfassungsrechtlichen Grundlagen für Finanzzuweisungen an Länder und Kommunen  zur Verbesserung der Bildungsinfrastruktur sowie zur Umsetzung neuer Bildungsaufgaben von gesamtstaatlicher Bedeutung (Ausbau von Ganztagsschulen, Inklusion ...) 

 Öffnen  

 

Allmendinger et al

Gesamtstaatliche Bildungsstrategie Gemeinsame Verantwortung von Bund, Ländern und Kommunen2014
Öffnen 

 

 

 

 

Deutscher Städtetag 

 

 

15.06.2016

Öffnen

15.06.2016

 

Öffnen

15.06.2016

 

Öffnen

 

 

"Wir wollen Entwicklungschancen für alle Städte in Deutschland. Wir teilen uneingeschränkt die Auffassung von Bund und Ländern, dass die Zukunftschancen der Kinder in unserem Land nicht davon abhängen dürfen, in welcher Kommune oder Region sie aufwachsen."

14.10.2016

Öffnen


Schlaglichter aus dem Gemeindefinanzbericht 2015

Die Kommunen müssen verhindern, dass sich Bund und Länder gegenseitig die Verantwor tung zuschieben und dass Bund und Länder als Folge dessen die betroffenenKommunen bzw. ihre Bürgerinnen und Bürger mit ihren Problemen allein lassen. Hier sind Bund und Länder aufgefordert, sich über ihre jeweiligen Aufgaben zu einigen. Um es deutlich zu sagen: „Leerstellen“, d. h. unstrittig zu erledigende Aufgaben, sind ohne die Benennung einer hierfür politisch verantwortlichen Ebene in einem föderalen Staat schlichtweg inakzeptabel.

Öffnen 

 

=====================================

14. und 15. November 2016

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Frühe Bildung weiterentwickeln und finanziell sichern

Zwischenbericht 2016 

Öffnen

 

15.11.2016

Verbände fordern einheitliche Qualitätsstandards für Kitas

Öffnen

 

Kommunen begrüßen Qualitätsinitiative für Kindertagesbetreuung – die Finanzierung muss konkret geregelt werden

Öffnen

 

====================================

 

 

 

 

 

 

 

"Wir investieren zur Zeit fast alles in die Nachsorge.

In einen Sozialstaat, der versucht, die Kinder aus dem

Brunnen zu fischen, in den er sie hat fallen lassen."

Jutta Allmendiger

taz - Interview 2007

 

Öffnen

 ======================================

BLOCK I

 Was " machen" benachteiligende Lebensbedingungen mit Bildungsbiografien und Lebensläufen?


 Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V.

Gerda Holz, Claudia Laubstein, Evelyn Sthamer

Lebenslagen und Zukunftschancen von (armen) Kindern und Jugendlichen in Deutschland 2012

 Öffnen

 

 

 

DER PARITÄTISCHE Gesamtverband

Die zerklüftete Republik - Bericht zur regionalen    Armutsentwicklung in Deutschland 2014 Öffnen  

Zeit zu handeln. Bericht zur Armutsentwicklung

in Deutschland 2016 Öffnen (S. 35-37)

 

Dunnedynstudie

 

=================================

 BLOCK II

"Sparen ist teuer"

 

Jutta Allmendinger, Johannes Giesecke und Dirk Oberschachtsiek

Wirksame Bildungsinvestitionen 

Unzureichende Bildung: Folgekosten für die öffentlichen Haushalte 

Öffnen

 

Prof. Dr. Ludger Wößmann, Marc Piopinik

Wirksame Bildungsinvestitionen

Was unzureichende Bildung kostet

Eine Berechnung der Folgekosten durch entgangenes Wirtschaftswachstum (2009) Öffnen

 

Prognos Gutachten für die Landesregierung NRW

Bilanzierung der sozialen Folgekosten in Nordrhein - Westfalen 2012

Öffnen

Öffnen

 

Allmendinger taz 2007

 

=================================

BLOCK III

 "Bildung gemeinsam verantworten"

 

Norbert Hocke, GEW Bund

"Die VKA hat sich hinter kommunalen Budgetmauern verschanzt. Wir brauchen eine neue Struktur staatlicher Verantwortung. Die Kommunen sind zwar die Arbeitgeber, verantwortlich für Bildung und Erziehung und deren Finanzierung sind aber ebenso die Länder und der Bund."

09 2015

Öffnen

 

 

Professor Stefan Sell

"Der Erzieher-Streik stellt Systemfragen"

Sozialpolitik-Experte über Gründe und Folgen des laufenden Arbeitskampfes ...

  "Im Alter von null bis sechs Jahren sind die Kinder pädagogisch am stärksten formbar." 

"Dass frühkindliche Bildung entscheidend ist, wird zwar in allen Sonntagsreden erwähnt, aber es wird nicht danach gehandelt. Laut der Wirtschaftsorganisation OECD sollte jedes Land ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Krippen und Kindergärten ausgeben. In Deutschland beträgt der Wert 0,6 Prozent. Skandinavien dagegen erreicht die Vorgabe, auch Frankreich fast. In Deutschland wären also ein paar Milliarden Euro zusätzlich nötig."

Öffnen


Münchner Erklärung des Deutschen Städtetages

2012
Öffnen

 

 

Bayerischer Städtetag 

Ohne Städte ist kein Staat zu machen

Forderungen an Bund und Land

2013
Öffnen

 

 

Allmendinger et al

Gesamtstaatliche Bildungsstrategie

Gemeinsame Verantwortung von Bund, Ländern und Kommunen

2014
Öffnen

 

Öffentliche Ausgaben für Jugendhilfe und Jugendverbandsarbeit nach Körperschaftsgruppen

2012

Gemeinden und Zweckverbände 1,2 Mrd €/ 65,3%

Länder 0,3 Mrd € / 17%

Bund 0,3 Mrd/ 17,6%

 

 

 

 

 

======================

 

 

 

 

 

BLOCK IV

 Kosten eines zukunftsfähigen Bildungssystems

 

 Bildungsfinanzierung der öffentlichen Hand

- Stand und Herausforderungen

Schlussbericht von Dr. Roman Jaich

Februar 2016
Öffnen

 

 Neuberechnung des GEW Steuerkonzeptes

Achim Truger und Birger Scholz

November 2015
Öffnen


 

www.unterfinanzierung.de